Ferienfreizeiten » Anmeldung
Wichtig:

Erst die Vollständigkeit aller Unterlagen und die Bezahlung des Eigenbeitrages ermöglicht die Buchung.

Vormerklisten werden nicht geführt!

Die Zuschussberechtigung ist abhängig von der Höhe des Einkommens.
Entweder: Sie sind zuschussberechtigt, weil Sie eine der nachfolgenden Leistungen beziehen und uns den entsprechenden Bescheid im Original vorlegen:
• Arbeitslosengeld II / SGB II (Hartz IV)
• Hilfen zum Lebensunterhalt / Grundsicherung (SGB XII)
• Wohngeld
• Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
• Pflegeeltern
• Kinder und Jugendliche in Hilfen zur Erziehung (nur bei Unterbringung in Wohngruppen o.ä.)
• Kita-Gutschein des Kindes oder Geschwisterkindes oder Tagespflegebewilligung mit Mindestbeitrag
Oder: Sie sind nicht im Bezug der oben genannten Leistungen, aber Ihr Einkommen liegt unter der Bemessungsgrenze der Stadt
Hamburg. In diesem Fall füllen Sie bitte die Seite 17 aus und bringen die dort genannten Unterlagen zur Anmeldung mit. Wir ermitteln dann anhand Ihrer Einkommensverhältnisse, ob Sie zuschussberechtigt sind.
Bitte beachten Sie, dass das JEW lediglich Reisen von Kindern mit erstem Wohnsitz in Hamburg bezuschussen kann. Die Zuschussberechtigung gilt für eine Reise pro Jahr. „Zweitfahrer“ mit Zuschussberechtigung können nur nachrangig berücksichtigt werden, wenn zwei Wochen vor Fahrtbeginn noch Restplätze vorhanden sind.

  • Ihre Anmeldenummer (pro Kind benötigen Sie eine Anmeldenummer)
  • die ausgefüllte und unterschriebene Reiseanmeldung
  • den unterschriebenen Reisevertrag und die ausgefüllte Zuschussberechtigung
  • Ihren Beitrag von 45,50 EUR (für 13–14-tägige Fahrten) oder 67,00 EUR (für 15–21-tägige Fahrten), Selbstzahler mindestens 150,00 EUR in bar. Für Kinder mit Hilfen zur Erziehung (z.B. bei Unterbringung in Wohngruppen) wird ein Tagessatz von 10,20 EUR berechnet.

Zum Nachweis Ihres Familiennettoeinkommens:

  • Letzte Gehalts- und Lohnabrechnungen (auch Ehe-/Lebenspartner, Stiefvater/-mutter, im Haushalt lebende Geschwister, Urlaubs-, Weihnachtsgeld, Zulagen)
  • Nachweis über Arbeitslosengeld I und II
  • Bescheid über Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Renten-/Rentenzuschussbescheid
  • Bescheid Kranken-/Pflegegeld
  • amtlicher Unterhaltsnachweis
  • Kindergeldnachweis (nur bei erhöhtem Kindergeld)
  • Bescheid Erziehungs- oder andere Beihilfen (BAföG, BAB)
  • Wohngeldbescheid
  • aktueller Mietnachweis ggf. private Wasserabrechnung
  • Ausweis oder Geburtsurkunde des Jugendlichen (Eltern von Jugendlichen ab 14 Jahren)
  • Beamte: unter Versicherungspflichtgrenze Beitragsnachweis für private Krankenversicherung

Wenn die Unterlagen unklar sind, müssen alleinerziehende Elternteile ggf. zusätzliche Unterlagen nachreichen:

  • bei Scheidung: Scheidungsurteil, Sorgerechtsbeschluss
  • bei getrennt lebenden Personen: Eine schriftliche Erklärung oder einen Beschluss des Familiengerichtes

Die Ferienfreizeiten werden für Familien, deren Einkommen unterhalb einer bestimmten Grenze liegt, aus Mitteln der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration bezuschusst.

Der Elternbeitrag beträgt pro Kind:

45,50 EUR für 13–14-tägige Fahrten
67,00 EUR für 15–21-tägige Fahrten

Selbstzahler bezahlen pro Kind:

450,00 EUR für 13–14-tägige Fahrten
540,00 EUR für 15–21-tägige Fahrten

Für Kinder mit Hilfen zur Erziehung (§§33/34 KJHG) wird ein Tagessatz von 10,20 EUR berechnet.

Nach oben